183. Schulstunde mit Lehrerin Jazzy: Thema Bonbons und Lutscher

Etwas ganz süßes hatte sich gestern Lehrerin Jazzy für ihre Schulkinder einfallen lassen: Bonbons und Lutscher. Viel Zulauf bei einem solchen Thema zeichnete sich schon vor Schulbeginn ab. Während schon zahlreiche und ungeduldige Kinder vor der Schule warteten, mußte unsere Schulbusfahrerin Aika gleich zweimal losfahren, um alle Kinder pünktlich zum Untericht zu bringen. Sogar 2 neue Schulkinder durften wir bei uns begrüßen: Momo und Stups, hiermit noch einmal ein herzliches Willkommen. Lehrerin Jazzy erzählte den Kindern von Bonbons, wann sie erfunden wurden, wieviel Zucker in ihren steckt und fragte, wer die verschiedenen Geschmacksrichtungen kennt. Von den Kindern genannt wurden Himbeer-Geschmack, Orange, Erdbeer, Karamell, Sahne, Zitrone und viele weitere Sorten. Auch gibt es bestimmte Bonbons für medizinische Zwecke, etwa Hustenbonbons, Kräuterbonbons und solche mit ätherischen Zusätzen. Scharfe Varianten wie etwa Fisherman’s Friend sind nicht Jedermanns Sache. Auch ausgefallene Aromen bei Bonbons wie etwa Biergeschmack, Rotwein oder Bacon wurden angesprochen. Lehrerin Jazzy zeigte dann zwei interessante Kurzfilme, wie Bonbons hergestellt werden. Zunächst wird eine zähe Flüssigkeit zubereitetet mit Wasser, Zucker und Aromen und diese bei einer sehr hohen Temperatur gekocht. Die so entstandene zähflüssige Masse wird dann langgezogen und in einer Maschine zu runden Bonbons gepresst. Lehrerin Jazzy fragte die Kinder, welche Bezeichnungen für Bonbons in den verschiedenen regionen noch gebräuchlich sind: in Österreich wurd meist nur das Wort: Zuckerl verwendet, während in Süddeutschland Guzzi oder auch Gutti, Guzel, Guadl, Gutsele, Gutsl, Zuckerl, Zuckerle, Leckers, Leckerli, Fustoale, Zeidl gebräuchlich sind. Ganz anders in anderen Regionen: Zuckerstein, Bollchen, Bonscher, Bombs oder Mohler ist die dortige Bezeichnung für Bonbons. Der Lutscher ist im Prinzig wie ein Bonbon , nur mit einem Stiel dran, wurde den Kindern erklärt. Auch gibt es unterschiedliche Größen, die vom ganz kleinen Mini-Lutscher bis zum Riesen-Lutscher reichen, die wir alle vom Jahrmarkt kennen. Nachdem alle Kinder soviel von diesen süßen Leckereien gehört hatten, hatte sich Lehrerin jazzy noch eine besondere Überraschung: Jedes Kind bekam einen Lutscher oder Bonbon zum Unterichtsende 🙂 Wir bedanken und bei Lehrerin Jazzy und den vielen Kindern für diese tolle Schulstunde 😉

Snapshot_107

 Snapshot_106 HardCandytfrghuj

182. Schulstunde mit Lehrerin Gini: Fröhliches Wissens-Quiz an der frischen Luft

Eigentlich war die 182. Schulstunde ganz anders geplant. Ursprünglich sollten 2 Gastreferendare erscheinen und den Kindern den Beruf des Schaustellers erklären. Wegen Krankheit wurde dies kurzfristig verschoben und wir werden das an einem anderen Schultag nachholen. Lehrerin Gini Bonetto veranstaltete daraufhin mit den zahlreichen Kindern ein lustiges Wissens-Quiz auf der Straße. Jedes Kind, welches die richtige Antwort wusste, durfte einen Markierungsstrich nach vorne gehen. Bunte Fragen zu verschiedenen Themenbereichen stellte unsere Lehrerin. Die Kinder wussten erstaunlich viel zu manchmal nicht ganz einfachen Fragen. Gewinnerin wurde schliesslich mit 5 Feldern Vorsprung unser Lieber Engel, Herzlichen Glückwunsch 🙂 Danke an alle Kinder, die so begeistert mitgemacht hatten und natürlich ein großes Dankeschön an unsere Lehrerin Gini 🙂

Snapshot_101 Snapshot_100

Japanische Woche auf Nordkueste: Laternenlauf und Abschlussfeuerwerk am Sonntag

Die Japanische Woche auf Nordkueste kommt an diesem Tag noch einmal richtig zur Geltung. Zahlreiche Besucher fanden sich schon vor dem offiziellen Beginn des angekündigten Laternenlaufes ein. Frisch gestärkt mit japanischer Zuckerwatte oder Terijaki-Röllchen mit Seetang hieß es dann um 21:00 Uhr: Laternenlauf. Natürlich auf japanische Art mit entsprechender Kleidung und natürlich mit selbstgebastelter japanischer Laterne. Mit japanischer Musik setzte sich der Laternenzug langsam in Bewegung. Schon an der Schranke wurde der Zug wegen heruntergelassener Schranken kurzzeitig gestoppt, konnte dann aber wieder seine Fahrt aufnehmen. Vorbei an Josies Dinner und an der Kirche ging es eine Runde über Nordkueste Stadt. Zum Schluss zug der Laternenzug wieder über den japanischen Markt und endete schliesslich am japanischen Tempel. Dort konnte jeder, der einen Wunsch hatte, diesen in eine Notecard schreiben und,  für alle anderen geheim, diesen dort hinterlegen. Auf dem japanischen Markt wurde dann eine Party in Gang gesetzt mit viel Musik, zahlreiche Besucher tanzten und verwöhnten sich ein letztes mal mit japanischen Genüssen an den vielen Ständen. Und es gab natürlich noch ein Riesen-Abschlussfeuerwerk. In schillernden Farben wurde der Himmel über Nordkueste erleuchtet. Nach ausgiebigen Tänzen ging es noch einmal ein letztes mal in das japanische Teehaus, um dort bei Tee und japanischen Knabbereien die aufregende Woche in Ruhe, und mit der Gemeinschaft zusammen, ausklingen zu lassen. Wir bedanken uns bei allen, die diese tolle Woche mit vorbereitet haben, die die Stände, Teehaus und Tempel aufgebaut haben und bei allen die bei uns da waren und mit uns zusammen diese Woche verbracht haben. Vielen Dank auch an Yuki für die viele Arbeit und die Idee 😉

Snapshot_098 Snapshot_097 Snapshot_096 Snapshot_095 Snapshot_094 Snapshot_093 Snapshot_092 Snapshot_091 Snapshot_090 Snapshot_089 Snapshot_088 Snapshot_087 Snapshot_086 Snapshot_085 Snapshot_084 Snapshot_083 Snapshot_082 Snapshot_081 Snapshot_080 Snapshot_079 Snapshot_078

Japanische Woche auf Nordkueste: Freitag mit Party und Contest im Klabautermann

Heute ist eine japanische Party im Klabautermann. Japanische Kleidung ist ausdrücklich erwünscht. Und wir haben uns auch etwas besonderes einfallen lassen: Es findet ein Contest statt, wer das beste Outfit trägt. Drei Kinder ließen sich für den Contest aufstellen und die anderen Kinder und die Besucher stimmten dann ab. Yuki sorgte für viel japanische Musik auf der Leinwand und viele Besucher strömten bereits vor Beginn in den Klabautermann. Bei der Abstimmung wurde es schließlich spannend: Wer belegt den ersten, zweiten und den dritten Platz. Als erster wurde Kindoi aufgerufen und für sein Outfit bekam Kindoi den dritten Platz. Herzlichen Glückwunsch von allen. Den zweiten Platz belegte unsere Josie Myrtle und auch sie bekam viel Beifall für ihr Kostüm. Und den ersten Platz bekam unser Simkater Yuri als bestes Japan-Kostüm. Viel Applaus für Yuri, Glückwunsch noch einmal an alle drei 🙂

 Bilder folgen noch 🙂

 

Abendliche Teeparty

Zum Ausklang der Japanischen Woche trafen sich die Schüler, Mieter von Nordkueste  und Freunde der Jofri Beck Schule noch einmal.

lasteveningjapan_001       lasteveningjapan_002

lasteveningjapan_003       lasteveningjapan_004_001

Alle Besucher der Japanwoche, Kveta und Vesna bedanken sich für den Einsatz beim Aufbau der japanischen Markstände und Gebäude.

Da Japan auch als Wiege der Lolita Mode, Cosplay, Anime und Manga gilt, erschienen vile Schüler auch in entsprechenden Kostümen. Besonders unsere Mädchen erschienen besonders farbenfroh.

Japanische Woche auf Nordkueste: Donnerstag mit Vorlesung und Hannas Geburtstagsfeier

Der Donnerstag, 11. Juni wurde für Hanna zu einem besonderen Ereignis auf Nordkueste. Zunächst las Jazzy im japanischen Teehaus den Kindern vor. Danach gingen alle Kinder zum Markt, um  hier und dort noch von den vielen japanischen Spezialitäten zu kosten. Schließlich ist irgendwann auch diese besondere Woche vorüber. Mit einer Überraschung warte Hanna auf: Es gab kostenlos ein Glas Champagner für jeden und Hanna forderte alle Besucher zum Anstoßen auf. Das Rätselraten dauerte nicht lange: Das es dafür einen Anlaß gibt, lag klar auf der Hand: Und es stimmte tatsächlich: Hanna hatte RL Geburtstag 🙂 Nach zahlreichen Glückwünschen, Torte und Geschenken, spielte Yuki für Hanna auf dem Klavier ein Geburtagsständchen vor. Und nun ging die Party richtig los: Mit viel Musik wurde ausgiebig gefeiert, getanzt und natürlich viele japanische Köstlichkeiten verzehrt. Vielen Dank an alle für den tollen Geburtstagsabend 🙂 Danke ebenso an die Facebook-Glückwünsche.

Snapshot_951 Snapshot_940 Snapshot_936

Japanische Woche auf Nordkueste: Mittwoch Filmvorführung in Josies Kino: Kung Fu Kids

Mittwoch ist Kinotag. So auch in der Japanischen Woche. Und was kommt für ein Film ? Na klar 🙂 Natürlich ein Japanischer. Unsere Filmvorführerin Josie Camino hatte sich dazu einen besonderen Film herausgesucht der alle verzauberte: THE KUNG-FU KIDS. In diesem typisch japanischen Kung-Fu Film nehmen drei kleine Brüder eine erwachsene Ganovenbande in einer Großstadt hoch. Fernöstliche Kampftechniken und atemberaubende akrobatische Sprünge, die ohne blaue Flecken und ohne eine einzige Schramme auskommen, zeichnen diesen sehr (realistischen) Film aus. Sogar Oma und Opa beherrschen diesen Kampfstil bis ins Detail. Dieser Film ist weder abgedreht noch  übertrieben…

Einen Link zu diesem Film findet ihr hier 🙂

https://www.youtube.com/watch?v=gaEov29spSs—

https://i1.wp.com/swick.2flub.org/files/Kung-Fu-Kids.jpg

 

181. Schulstunde mit Lehrerin Jazzy Frimon: Japan und seine Kultur

Die 181. Schulstunde stand ganz im Rahmen unserer japanischen Woche. Passend hierzu brachte Lehrerin Jazzy den Kindern etwas über das ferne Land Japan bei. Die Kinder erfuhren, das Japan von uns ganz weit weg ist und wie die Japaner in ihrer Art sind. Als Beispiel wurden Reisegruppen von japanischen Touristen nach Europa genannt. Mit Fotoapparat oder Handy strömen diese aus dem Bus, machen ein paar hundert Photos und nach etwa 10 min ist die Sehenswürdigkeit besichtigt und der Bus schon wieder mit allen abgefahren…Was in Japan besonders wichtig ist, so erläuterte Lehrerin Jazzy den Kindern, ist die Gruppe. Schon in japanischen Kindergärten und Schulen ordnen sich alle Kinder der jeweiligen Gruppe unter, ebenso im späteren Studium und sogar in der Arbeitswelt wird alles in Gruppenarbeit erledigt. Die soziale Einstellung im Beruf geht sogar so weit, das Arbeitnehmer im Urlaub weiterarbeiten, damit sie ihren Kollegen arbeitsmäßig nicht zur Last fallen. Überhaupt bestimmt die Arbeit das Leben der Japaner: Sogar nach der regulären Arbeitszeit gehen diese in Gruppen abends noch zu Veranstaltungen, Treffen oder zum Essen. Zeit für die Familie bleibt nur noch sehr wenig übrig. Die Kinder lernten, das die Hauptstadt Tokio die größte Stadt der Welt ist und Japan auch durch eine besondere Lage Naturkatastrophen ausgesetzt ist. Die Kinder stellten viele Fragen über dieses Land und schon nach 1,5 Stunden ging auch diese Schulstunde zu Ende und ließen bei vielen Kindern sehr viel Informationen und Eindruckvolles in den Köpfen zurück. Wir bedanken uns bei Lehrerin Jazzy für diese tolle Stunde 😉

Snapshot_077 Snapshot_076

 

Japanische Woche auf Nordkueste – Montag

Die Japanische Woche auf Nordkueste kommt nun in Fahrt: Montag Abend präsentierte sich eine japanische Band in teilweise traditionellen Gewändern. Bei viel fernöstlicher Musik und schwungvollen japanischen Tänzen blieb kein Zuschauer mehr ruhig sitzen. Unter Einbeziehung aller Leute bebte die Bühne auf dem japanschen Markt, und es gab viel Beifall fur diese Darbietungen.

Snapshot_074 Snapshot_075 Snapshot_073Snapshot_1461