194. Schulstunde mit Lehrerin Jazzy, Thema: Weihnachtsgebäck

Das Jahr neigt sich langsam zu Ende. Vor einigen Wochen saßen wir noch bei schönem Wetter im Garten und genossen die Sonne. Und nun präsentiert uns Lehrerin Jazzy in der gestrigen Schulstunde weihnachtliche Leckereien ? Ist denn schon Weihnachten ? Der Kalender verrät uns: Am kommenden Sonntag ist bereits der erste Advent. Und in weniger als 4 Wochen ist Heiligabend…

Zur 194. Schulstunde hatte sich unsere Lehrerin etwas besonderes für die Kinder ausgedacht: Passend zur Vor-Adventsstimmung erzählte sie uns von Plätzchen, Keksen, Stollen, Lebkuchen und vielen anderen kalorienreichen Genüssen. Auf einem eilends gebauten Tisch präsentierte sie uns Lebkuchen, Plätzchen in Schweinchen Form, Leckereien mit Rosinen, Makronen und ein Lebkuchenhaus. Jedes Kind durfte etwas probieren und erzählen was es am liebsten mag.

„Zimt, Anis, Kardamon, Piment, Muskat und Nelken – ohne diese exotischen Gewürze würden wir unsere Weihnachtsplätzchen aus Einheitsteig formen“. Mit dieser Aussage verdeutlichte Lehrerin Jazzy, das diese Gewürze für das Plätzchenbacken äußerst wichtig sind.

Auch die Gewürznelke wurde angesprochen:
Die getrockneten Knospen des Gewürznelkenbaumes schmecken leicht scharf, haben durch einen hohen Anteil an ätherischen Ölen ein intensives Aroma. Sparsam verwenden! Nelken würzen Lebkuchen, gehören in Grog, Feuerzangenbowle.

Ebenso das Zimt-Gewürz ist für die Weihanchtsbäckerei nicht mehr wegzudenken: Aus der getrockneten Rinde des Zimtbaumes wird der würzige Zimt hergestellt. Zimt gehört vor allem in Zimtsterne, verfeinert aber auch den Punsch. Übrigens ist Zimt das Gewürz bei Diabetes: Es soll helfen, den Blutzuckerspiegel zu senken!

In der Schulstunde wurden noch viele weitere Gewürze angesprochen wie die Muskatnuss und Anis , die Kinder wussten zu dem Thema viel, weil sie ihren Eltern schon oft in der Küche beim Plätzchenbacken geholfen hatten. Auch Nüsse, Schokolade, Kokos und Marmelade sind in vielen Gebäcksorten zu finden

Auch eine Rangfolge der beliebtsten Plätzchenarten gibt es : An erster Stelle ist das Vanillekipferl, gefolgt von Kokos-Makronen. Spritzgebäck und Butterplätzchen gehören ebenso zu den beliebtesten Gebäckstücken.

Nach 1,5 Stunden ging auch diese interessante Schulstunde zu Ende, wir danken Lehrerin Jazzy für ihre Arbeit :). Ein neues Schulkind durften wir gestern auch bei uns begrüßen: Serena. Sie bekam auch gleich eine Schultüte und es wurde für sie sicher ein unvergesslicher erster Schultag. Willommen bei uns 🙂

Am Ende der Bilderreihe findet ihr die Rezepte zum Nachbacken, Viel Spass dabei.

Snapshot_026 Snapshot_027

weitere Bilder und Rezepte…

Snapshot_028 Snapshot_029 Snapshot_030

Vanillekipferl
Das Vanillekipferl Rezept ist recht einfach zu machen: Meistens hat man die Zutaten sogar schon im Haus, so dass die leckeren Kekse auch spontan gemacht werden können. Für die traditionellen Kipferl zu Weihnachten oder auch einfach mal so zwischendurch benötigt man:
400 g Mehl
150g Zucker
300 g Butter
200 g Haselnussmehl
2 Eier
1 Vanilleschote
Puderzucker und Vanillezucker zum Wälzen
Zubereitung der Vanillekipferl
Da es sich bei den Vanillekipferln um einen Mürbeteig handelt sollte dieser, so empfehlen alle Kochbücher, recht schnell verarbeitet werden und vor der Zubereitung der Plätzchen noch einmal kalt gestellt werden. Zunächst wird aber der Teig hergestellt. Dafür einfach die Vanilleschote auskratzen, unter das gesiebte Mehl mischen und dann alle weiteren Zutaten verkneten.
Die Mischung kommt dann für 30 Minuten in den Kühlschrank. Danach formt man aus dem Mürbeteig ca. Fingerbreite Rollen, die in vier Zentimeter lange Stücke geschnitten werden. Diese Stückchen werden an den Seiten abgerundet und zu Hörnchen gebogen.
Nach zehn Minuten bei 180°C im vorgeheizten Backofen sind die Vanillekipferl schon fast fertig. Sie müssen, noch heiß, nur noch in einer vorbereiteten Mischung aus Puder- und Vanillezucker gewendet werden und sollten dann abkühlen.

Kokosmakronen
Zutaten
200 g    Kokosraspel
1 Pkt.    Puderzucker
1 Pck.    Marzipanrohmasse
2 EL    Rum
5     Eiweiß
1/2     Zitrone(n), Saft avon
Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 20 Min.
Das Marzipan schön klein pflücken und mit den anderen Zutaten gut vermischen. Am besten mit ein Handrührgerät.
Mit einem Löffel kleine Häufchen auf einem gefetteten Backblech verteilen, nicht zu eng, sie werden noch etwas größer. Bei 180 Grad 20 Min. backen.

Spritzgebäck
Zutaten
450 g    Margarine oder Butter
150 g    Puderzucker
1     Vanillezucker
1 Prise(n)    Salz
2     Eiweiß
400 g    Mehl
100 g    Stärkemehl
Schokolade, dunkle, flüssig
Marmelade
Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 45 Min.
Margarine oder Butter schaumig rühren, Puderzucker, Vanillezucker, Salz, Eiweiß unterrühren. Zum Schluss das Mehl und die Stärke unterheben. Den Teig in eine Spritzmaschine füllen und walnussgroße Häufchen spritzen. Bei ca. 170° C ca. 10-15 Minuten backen lassen. Nicht dunkel werden lassen.
Nach dem Abkühlen immer zwei Häufchen mit Marmelade zusammensetzen und die Hälfte in dunkle Schokolade tauchen.

Butter- oder Ausstechplätzchen
Zutaten
500 g    Mehl
200 g    Zucker
1 Pck.    Vanillezucker
1/4 TL    Salz
1/2 TL    Zitrone(n) – Schale, abgerieben, unbehandelt
1 Msp.    Zimt
6     Ei(er), davon das Eigelb (oder 3 ganze Eier)
1 EL    Rum
250 g    Butter, kalt, gewürfelt
Zum Bestreichen:
2     Ei(er), davon das Eigelb
Mandel(n), Nüsse, Pistazien (alles gehackt oder gehobelt), Schokostreusel, bunter oder Hagelzucker etc.
Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 1 Std. Ruhezeit: ca. 1 Std.
Teigzutaten mit kühlen Händen rasch zu einem Mürbeteig verkneten, 1 Stunde in den Kühlschrank stellen. 3-4 mm dick ausrollen, beliebig ausstechen. Plätzchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, mit verquirltem Ei bestreichen und beliebig bestreuen. Bei 180 Grad 10 – 15 min leicht hellbraun backen. Die Plätzchen können nach dem Backen auch glasiert und dann erst bestreut werden. Ein praktisches Rezept, bei dem man gleich noch Eiweiß für Makronengebäck oder Baisers erhält.

Mandelsplitter
Zutaten
300 g    Mandelstifte
300 g    Schokolade, zartbitter
1/2 Pck.    Aroma, (Orangenfrucht)
1/2 TL    Lebkuchengewürz
Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe
Die Mandeln in einer beschichteten Pfanne langsam unter Rühren goldbraun rösten. Zeitgleich in einem Wasserbad in einer Edelstahlschüssel die, in grobe Stücke zerbrochene, Zartbitterschokolade schmelzen. Sobald sich die Schokolade gleichmäßig aufgelöst hat, die Mandeln und die Gewürze einrühren. Die Mandeln sollten ringsum mit Schokolade überzogen sein.
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech oder Brett mit Hilfe von zwei Teelöffeln kleine Häufchen setzen. An einem kalten Ort fest werden lassen.

Kulleraugen
Zutaten
250 g    Mehl
1 TL    Backpulver
100 g    Zucker
1 Pck.    Vanillezucker
1 Prise(n)    Salz
3     Ei(er), davon das Eigelb
150 g    Butter, kalte oder Margarine
Gelee (Johannisbeergelee)
Mandel(n), gehackte
1     Ei(er), davon das Eiweiß
Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe
Aus den Zutaten Teig kneten, sollte er kleben, eine Weile kalt stellen. Dann aus dem Teig eine Rolle formen und in kirschgroße Stückchen schneiden. Diese zu Kugeln rollen, erst in Eiweiß, dann in gehackte Mandeln drücken. Mit dem Finger oder Holzlöffelstiel Vertiefungen in die Kugeln drücken und mit Johannisbeergelee füllen. Bei 175-200°C 15 Minuten auf Mittelschiene abbacken.

Spekulatius-Gebäck
Zutaten

500 g    Mehl
250 g    Zucker
1 Pck.    Vanillezucker
2 TL    Backpulver
2 TL    Zimt
2 Msp.    Nelke(n)
2 Msp.    Kardamom
200 g    Margarine
2     Ei(er)
Mehl für die Arbeitsfläche
Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 8 Std.
Zutaten miteinander vermengen und den Teig (am besten über Nacht) gut verschlossen in den Kühlschrank stellen.
Am nächsten Tag den Teig mit leicht gemehlten Händen trocken reiben und in die Form drücken. Anschließend abschneiden. Das funktioniert am besten mit einem dünnen Draht (alte Gitarrensaite). Dann die Form ausschlagen und die Plätzchen auf ein Blech mit Backpapier legen. 10-15 Minuten bei 180°C backen.

Dukatenplätzchen
Zutaten

250 g    Mehl
75 g    Zucker
1 TL    Backpulver
1 Pck.    Vanillezucker
1     Ei(er)
1 EL    Milch
125 g    Margarine
65 g    Puderzucker
125 g    Kokosfett
1 Pck.    Vanillezucker
25 g    Kakaopulver
1 EL    Rum
1     Ei(er)
100 g    Mandel(n), gehackt
Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 1 Std.
Aus Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker dem Ei und etwas Milch einen Mürbeteig zubereiten und kleine, ca. 2 Euro-Stück große, Kreise ausstechen. Die Dukaten ca. 8-10 min backen (180°) und abkühlen lassen.
Das Kokosfett zerlassen und etwas abkühlen lassen. Den Puderzucker, Vanillezucker, den Kakao und das Ei in einer Schüssel verrühren und nach und nach das lauwarme Fett zugeben. Solange rühren, bis sich alles schön miteinander verbindet. Den Rum unterrühren.
Einen Klecks (nicht zu viel) Schokolade auf jedes Plätzchen geben und je 2 zusammen drücken. Obenauf gehackte Mandeln streuen.

Lebkuchen
Zutaten

250 g    Zucker
80 g    Wasser
750 g    Honig
1 großes    Ei(er)
60 g    Ei(er), davon das Eigelb
30 g    Zimt
20 g    Vanillezucker
8 g    Nelke(n), gemahlen
8 g    Kardamom, , gemahlen
4 g    Muskat, gemahlen
Zitrone(n), eine Zeste davon (kleiner Streifen abgerieben)
600 g    Mehl (Roggenmehl)
600 g    Mehl (Weizenmehl)
12 g    Hirschhornsalz
5 g    Pottasche, (Apotheke)
100 g    Milch
Arbeitszeit: ca. 40 Min. Ruhezeit: ca. 1 Tag
Den Zucker mit dem Wasser aufkochen und den Honig unterrühren. Die Mischung auf 30 Grad abkühlen lassen. Das Ei mit dem Eigelb und allen Gewürzen schaumig rühren (Lebkuchengewürz die fertige Mischung 12 g geht auch). Zusammen mit der Honiglösung in das Mehl einarbeiten und gut durcharbeiten.
Die Pottasche und das Hirschhornsalz jeweils getrennt in der Hälfte der Milch auflösen und auch getrennt in den Teig einarbeiten. Den Teig, gut verpackt, über Nacht gekühlt ruhen lassen.
Den Teig ca. 5 mm dick ausrollen, ausstechen oder die Teile für das Lebkuchenhaus zuschneiden. Auf das Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist, legen und mit Milch bestreichen. Eventuell mit Nüssen dekorieren.
Bei 160 Grad ca. 15 min backen. Viel Spaß und gutes Gelingen.

Zimt-Sterne
Zutaten

3     Ei(er), davon das Eiweiß
1 Prise(n)    Salz
300 g    Zucker
450 g    Mandel(n), gemahlene
2 TL    Zimt
1 Prise(n)    Nelke(n), gemahlene
1 EL    Gelee (Johannisbeergelee)
Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 45 Min.
Eiweiß und Salz steif schlagen. Zucker unter ständigem Rühren nach und nach dazugeben. Auf höchster Stufe 5 min weiterschlagen. Für Glasur 4-6 EL abnehmen, kalt stellen. Mandeln mit Gewürzen und Gelee mischen und mit Eimasse zu glattem formbaren Teig verrühren. Teig in Tiefkühlbeutel 0,5 cm dick ausrollen. So verklebt euch nicht der ganze Tisch! Backblech mit Backpapier belegen. Sterne ausstechen. Eiweißglasur mit Messer oder Pinsel auftragen. Backen: 150°C 10-15 min (so dass die Oberfläche noch weiß ist!)

Baiser (Eiweissverwertung)
Zutaten
6     Eiweiß
250 g    Zucker
Zubereitung
Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 20 Min.
Die Eiweiße steif schlagen, dann den Zucker einrühren, bis er aufgelöst ist. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und kleine Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen. Die Masse reicht für gut 2 Backbleche.
Bei 110°C (Umluft) ca. 80 Min. im Backofen trocknen. Wenn man den Ofen öffnet und mit dem Finger auf die Spitze der Baiser tippt, sollten diese fest sein, dann sind sie fertig.

Schokokrossies
Zutaten
4 Tafeln    Schokolade, Vollmilch
1 Tafel    Schokolade, Zartbitter
50 g    Palmfett (Palmin)
300 g    Cornflakes
100 g    Nüsse, gehackte
1 Pck.    Vanillezucker
Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std.
Schokolade mit Palmin im Wasserbad schmelzen, Vanille-Zucker unterrühren. Cornflakes etwas zerdrücken und mit den Nüssen mischen. Cornflakes und Nüsse unter die Schoko-Fett-Masse heben. Solange mischen bis die Cornflakes schokoladig sind. Die Masse mit einem Teelöffel auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech verteilen. Mehrere Stunden kaltstellen.

Advertisements

Ein Gedanke zu „194. Schulstunde mit Lehrerin Jazzy, Thema: Weihnachtsgebäck

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s