Silvesterparty auf Nordkueste

Snapshot_013

Nordkueste-Stadt – Schon vor 21:00 Uhr ging die Silvesterparty auf Nordkueste los. Djane Lucy brachte die Leute in richtige Jahreswechsel-Stimmung. Um Punkt 22:00 Uhr drückten Hanna und Yuki gemeinsam den roten Knopf und das große Feuerwerk wurde gestartet. Ein farbenfrohes Lichtspektakel am Himmel wurde von allen Besuchern bestaunt. Zu der vielen Pyrotechnik gab es dann auch noch Champagner für alle. Bürgermeisterin Hanna schenkte persönlich den Sekt an alle Erwachsenen aus. Für die Kinder gab es eine alkoholfreie Version. Zu viel Musik tanzten sich alle Leute ins neue Jahr 2016.

Snapshot_016

Snapshot_019

Snapshot_021

Das neue Jahr 2016 kommt in Kürze

Snapshot_010

Bis zum Jahr 2016 ist es nicht mehr lange hin, genau genommen nur noch einige Stunden. Einige Leute haben schon ihren Keller mit Silvesterraketen und Böllern gefüllt, um  ab Mitternacht die Flamme an die Zündschnur zu halten. Auch der Sekt ist bei vielen Leuten bereits im Kühlschrank kaltgestellt, wer online ist kann auf Nordkueste ab 22:00 Uhr ein Feuerwerk sehen und ein Glas Kindersekt trinken.

Auch in diesem Jahr wurde auf Nordkueste viel unternommen, es wurde gefeiert und getanzt, regelmäßige Schulstunden abgehalten, gemeinsam ins Kino gegangen, Geschichten zugehört, es gab ein großes Sommerfest, eine japanische Woche oder die Bewohner saßen einfach nur zusammen und unterhielten sich . Als Neuerung für das Jahr 2016 gibt es ab sofort: —Nordkueste – DAS Blatt— als ständige aktuelle Zeitung für Nordkueste. Mehr dazu wird noch bekanntgegeben.

Wir wünschen allen Bewohnern, Schulkindern, Lehrern, Besuchern, Freunden, Unterstützern und Lesern einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr 2016.

Rezzday von LieberEngel am 16. Dezember 2015

Nordkueste – Am 16. Dezember wurde der Rezzday von LieberEngel ausgiebig gefeiert. Viele Gäste kamen zur Party nach Nordkueste. Zu hören gab es für die Besucher Wunschmusik von Loxsara. Neben Sahnetorte für alle Anwesenden gab es auch ein Bild und bunte Luftballons für das Rezzday-Kind Lieber Engel.

Auch hatte unser kleiner LieberEngel einen selbstverfassten Eindruck von der Party an unsere Redaktion gesendet, den wir hier im Original veröffentlichen:

Hallo ihr lieben,

es is wieda Freitag und wir Kids feiern. was wir feiern? nun es geht auf Weihnachten zu und das liebe Engelsen (das bin is) hatte am Mittwoch Rezzday yaaaaaaaaaaaaaaaaaay ^^. Viele kamen groß und klein und feierten mit auf dem oberen Geschoss vom Weihnachtsmarkt (das is da wo der onkel Weihnachtsmann is und gesenke versenkt hihi). Loxi beheizte den Plattentella ^^ Man war der heiss … es gab Musi aus den 80ern und NDW (Neue Deutsche Welle) hihi. Die meißen wünsche kamen vom Burzeltagskind (wieda is ^^)

Wir haben uns alle gefreut das so viele da waren is kenne ja noch nis einmal alle ^^

Snapshot_066

 

196. Schulstunde mit Lehrerin Jazzy

Snapshot_002

Nordkueste – Gestern Abend fand das letzte mal vor Weihnachten in der Jofri-Beck-Schule Unterricht mit Lehrerin Jazzy statt. Obwohl das Wetter derzeit noch relativ warm ist für diese Jahreszeit, ging es um das Thema „Schnee“. Obwohl wir von der weißen Pracht in RL weit entfernt sind und wir uns mit Temperaturen um die 10-11 Grad die Sonne auf den Kopf scheinen lassen, hat es in Nordkueste schon kräftig geschneit. Im Unterricht ging es zunächst darum, aus was Schnee eigentlich besteht, was es für Schneearten gibt und wie der Schnee überhaupt entsteht. Fachbegriffe wie Schneekristalle, Umgebungstemperaturen und Wassermoleküle wurden angesprochen. Die Kinder lernten das es Pulverschnee, Neuschnee und Feuchtschnee gibt. Letzterer eignet sich besonders zum Bauen von Schneemännern, weil dieser gut zusammenhält. Auch die Farbe wurde besprochen. Das der farblose Schnee weiß erscheint, hängt mit dem Sonnenlicht zusammen, weil dies von den Schneekristallen reflektiert wird. Nach dem theoretischen Teil durften die Kinder nach draußen gehen und in zwei Gruppen wurde je ein Schneemann gebaut. Jedes Kind baute einen Teil und schon nach 10 Minuten war die Zeit dafür vorüber. Die beiden Gruppen besahen sich jeweils den Schneemann der anderen Kinder und durften diesen auch bewerten. In den nachfolgenden Bildern bekommt man einen Eindruck von den Schnee-Kunstwerken. Um 23:00 Uhr wurde das Ende der Schulstunde eingeläutet. Aber schon im nächsten Jahr geht nach den Ferien die Schule wieder weiter.

Snapshot_014

Snapshot_018

Eine Katze auf Skiern

Snapshot_094

Nordkueste Stadt – Gestern entstand zufällig dieses Bild vor Josie’s Dinner. So etwas hat es bisher noch nicht gegeben: Eine Katze auf Skiern. Wie die Redaktion auf weitere Nachfrage erfuhr, handelte es sich hierbei um einen ersten Versuch, Katzen die Fortbewegung im Tiefschnee zu ermöglichen. Wie es weiter hieß, ist ein Erlernen schwierig, aber nicht unmöglich. Wir bleiben an der Sache dran.

Pferde auf dem Weihnachtsmarkt

Snapshot_087

Nordkueste –  Zahlreiche Kinder mit Steckenpferden wurden gestern von den Besuchern auf dem Weihnachtsmarkt bestaunt. Der Grund hierfür lag am Adventskalender: Dieser hatte an diesem Tag an jedes Kind ein Steckenpferd ausgegeben. Für die größeren Kinder gab es braune und rosa Pferdeköpfe, die Kleineren bekamen entsprechende weniger große Steckenpferde. Nach einen gemeinsamen Gruppenbild zog eine hüpfende Kinderschar einmal um Nordkueste. Der Adventskalender steht den Kindern und Besuchern nur noch wenige Tage zur Verfügung, wer also noch nichts bekommen hat, sollte sich bis zum Heiligabend beeilen.

195. Schulstunde mit Lehrerin Jazzy. Thema: „Der Floh“

Die nächste Schulstunde handelt von einem Tier. Nur soviel verriet Lehrerin Jazzy in der letzten Schulstunde, wo es um das Thema „Weihnachtsgebäck“ ging. In der jetzigen Schulstunde präsentierte sie gar kein weihnachtliches Tier wie zum Beispiel ein Rentier,sondern warf eine starke Vergrößerung von einem Monster an die Wand: Das  Thema war: DER FLOH. Die Kinder reagierten mit unterschiedlichen Äußerungen zu dem Tierbild: Von iiiiih… bis bäh… wurde das kleine Monster von den Kindern bewertet.

Lehrerin Jazzy erklärte den Kindern viel wissenswertes über das kaum zu erkennende Tier: Der Floh ist dem bloßen Auge kaum erkennbar, da es nur ca. 1-2 mm lang ist. Mit Vorliebe sucht sich der Floh einen sogenannten „Wirt“, wo er sich niederlassen kann wie zum Beispiel bei einem Hund oder einer Katze.  Gefährlich ist der Floh dadurch, das er verschiedene Krankheiten durch den Biß übertragen kann. Auch der lateinische Name des  weit verbreitenden Katzenfloh wurde erläutert: Ctenocephalides felis. Es gibt über 2500 Floharten und er bewegt sich durch Sprüngen von bis zu 40cm fort.

Angesprochen wurde auch die Fortpflanzung mit 4 Lebenszyklen und das ein Floh bis zu 2000 Eier legen kann. Lehrerin Jazzy stellte den Kindern eine Reihe von Fragen zu dem Floh, die man mit Ja, stimmt oder Nein, stimmt nicht beantworten musste.

Vor der Pause wurde auch noch die Frage gestellt, warum es bestimmte Begriffe gibt, die das Wort „Flohmarkt“ oder „Flohzirkus“ gibt. Im Falle des Flohmarktes entstand der Begriff wegen der oft damaligen Zeit mit Flöhen befallenen Kleidungsstücken. Zum Wort „Flohzirkus“ zeigte Lehrerin Jazzy einen Film, wo echte Flöhe Kunststücke vorführen konnten.

Nach der Pause wurde jedes Kind aufgerufen, etwas zu erzählen: Und zwar ein eigenes Erlebnis mit einem Tier. Die Kinder erzählten von Erlebnissen mit Hunden, Schlangen und Katzen.

Auch diese Schulstunde ging wieder mit Überlänge zu schnell zu Ende. Wir bedanken uns bei Lehrerin Jazzy und bei den Kindern für diese tolle Stunde 🙂

Ausführliche Infos zum Floh ist im Internet zu finden.

Link zum Video vom Flohzirkus: https://www.youtube.com/watch?v=8ZzFi2gVquE

Snapshot_076 Snapshot_077 Snapshot_078

 

 

Der Nikolaus kommt nach Nordkueste

—Beitrag, geschrieben von Lieber Engel—

Am Sonntag Abend kam der Nikolaus auf den Weihnachtsmarkt von Nordkueste. Viele Kinder kamen und warteten gespannt mit strahlenden Augen auf die Gaben. Lehrerin Jazzy las den Kindern eine Nikolausgeschichte vor, die alle Kinder auf den Besuch vom Nikolaus eingestimmt hat. Dann war die Spannung nicht mehr zu halten. Jedes kleine und grosse Kind durfte einmal zum Nikolaus Snook. Ein Kind nach dem anderen trat an und jeder hatte sich etwas besonderes für den Nikolaus einfallen lassen: Zu hören bekam der Nikolaus, zum Teil sehr kurze aber manchmal auch längere Gedichte  und einmal sogar ein Musikstück auf der Posaune vorgespielt. Dafür bekam jedes Kind ein kleines Präsent. Es gab leckere Lebkuchen zum Naschen und Gutscheine im Wert von 100 L$, die bei Hanna für Einkäufe auf dem Weihnachtsmarkt einzulösen sind. Im Anschluss gab es noch Party in der Weihnachtsdisco, denn Yuki legte schöne Musik auf den Plattenteller. So klang der Abend schön besinnlich aus, so das wir uns schon auf’s Weihnachtsfest freuen können.

Diesen Beitrag hat uns unsere Mitschülerin Lieber Engel geschrieben. Vielen Dank hierfür 🙂

Die von Lehrerin Jazzy vorgelesene Nikolausgeschichte könnt ihr hier im Anschluss an die Bilderreihe noch einmal nachlesen: „Der kleine Flori und der Nikolaus“

Wir bedanken uns insbesondere bei Snook, der bei uns dieses Jahr den Nikolaus gepielt hatte, sowie bei Lehrerin Jazzy für die tolle Geschichte. Und natürlich an alle Kinder und Erwachsenen, die den schönen Abend mit uns verbracht haben. Danke auch an Yuki für die Nikolausausstattung und die Musik im Anschluss 🙂

Snapshot_059 Snapshot_060

weitere Bilder…

„Der Nikolaus kommt nach Nordkueste“ weiterlesen