Yuki im Hochzeitsrausch

Snapshot_003

Huhu Leute,

es gibt Neuiskeiten, und die will is eus nis vorenthalten. Wir waren neulis mal wieder in der Nordküste unterwegs einfach mal so rumguggen. Is weiß nimmer wie und warum abba irgendwann waren wia in der Bildergalerie von Fredi gelandet. (hihi gelandet is schon cool sinds ja nis gefliegert ^^) Auf jeden Fall unterhielten wir uns guggten so rum und plötzlis zieht Yuki sis um und wieder und steht plötzlis in einem weissen Kleidsen da, hihi. Yuri bekam direkt Panik er konnte sis ja denken warum *kichser*. Also der erschrockene Yuri stand noch da und schon holte Yuki noch einen aus dem Ärmel, hihi. Yuki sagert nämlis, und nun haltet eus fest, im Sommer gibt es eine Hochzeit yaaaaaaaaaaaaay. Sie werden also heiraten, und wo wollt ihr wissen ? na in der Kirche von Josie auf underer Nordküste Stadt. Genaueres erfahrt ihr sobald is was erfahre als aller erstes.So is muss wieder lustige Dinge finden, is ja wieda Unterrisst. Also bis denne *knuddels* Winke winke …

Grußi

Engelsen

Vortrag von Florian in der Schule, Thema: Bergwacht

Snapshot_114

Nordkueste – Das Berge hoch sind, wissen viele Kinder. Das aber Berge auch bewacht werden müssen, macht auf den ersten Blick kaum Sinn. Schließlich wird niemand Berge klauen wollen, wozu dann überhaupt eine Bergwacht ? Dieses Gedankenspiel von Hanna löste gestern in der Schule ein extra angereistes Mitglied der Bergwacht auf. Referendar Florian stellte sich den Schulkindern vor und erzählte, das er in der thüringischen Stadt Ilmenau wohnt und er dort nebenbei für die Bergwacht tätig ist. Auch geht es dabei vordergründig um die Rettung oder Bergung von Menschen, die in den Bergregionen Hilfe benötigen und nicht um die Bewachung der Berge. Gezeigt wurde eine Landkarte mit den umliegenden Bergen, die in dem Thüringer Wald eine Höhe von ca. 800m erreichen. Erklärt wurden anhand von Bildern die Tätigkeit der Bergwacht. Auch eine Übungshalle mit Seilbahnen und einem Hubschrauber zum trainieren beeindruckten die Kinder. Weiterhin wurde eine Bergungstrage mit einem Rad erklärt, wo eine verletzte Übungsperson ins Tal transportiert wurde. Nach der Pause wurde das Einsatzfahrzeug der Bergwacht vorgestellt. Originalgetreu nachgebaut mit Martinshorn und Blaulicht sah es ähnlich aus wie ein Polizeiauto. Im hinteren Bereich kann man eine Person liegend vom Berg bringen, auf dem Dach befinden sich eine spezielle Trage und weitere Gerätschaften. Referendar Florian wurde wurde mit großem Applaus für diesen Vortrag von den Kindern verabschiedet, die nachfolgenden Bilder veranschaulichen diesen Beitrag von der Bergwacht.

Jofri-Beck-Schule Vortrag von Yamamoto Thema: Omnibusse

Bus4

Nordkueste – Am Dienstag wurde es spannend. Referendar Yamamoto stellte sich den Schülern vor und brachte auch gleich ein bewegtes Thema mit: „Omnibusse“ Erklärt wurde, wozu Omnibusse da sind, wann sie erstmals gefahren sind und was es so alles an unterschiedlichen Fahrzeugen gibt. Interessanter Weise war der erste „Omnibus“ eigentlich eine Kutsche. Gezogen von Pferden, bewegten sich die Menschen auf einem Wagen mit Rädern fort. Auch unsere Mitschülerin und eifrige Schreiberin LieberEngel aus der Nordkueste Kinderredaktion war mit dabei und schildert uns eindrucksvoll diese besondere Stunde in der Schule:

Huhu ihr Lieben, es war wieda Dienstag und wia hatten Schule ohweia. Diesmal war Thema Omnibusse und wir hatten einen neuen Gastlehrer. Es war Lehrer Yamamoto. Ja das is japanis abba keine Sorge der kann deuts ^^ Das Thema war sehr spannend wir haben alte Kutsen gesehn die als Busse benutzt wurden. Die erste Bus-Kutse gab es 1862 in Frankreis sie fuhren weil Pferde davor waren. Später wurde es Moderner da waren schon Elektromotoren drin und bekamen Strom von Obaleitun. Noch späta waren es Dampfmotoren die dann immer moderner wurden. Erst waren sie offen später mit Dach das man nis nass wurde. Es gab sogar einen Bus den konnte man auf der Strasse und auf Schine fahrn. Der hies dann SchiStra-Bus. Und Super-Bus gab es auch.
Heute brauch man Personenbeförderungsschein der is dann imma 5 Jahre gültis und muss dann verlängert werden ^^
So Ihr lieben is hoffe ihr habt viel lernt bis nächstes mal …
Grüsschen Engelsen

Jofri-Beck-Schule: Gastreferendarin Gwen macht Vortrag über das Häkeln

Snapshot_093

Nordkueste – Am Dienstag hatte sich Gwen Colter für einen Gastvortrag in der Schule angemeldet. Viele Schulkinder folgtem dem Aufruf zu einem außergewöhnlichem Thema: Es ging nämlich um klassische Handarbeit – dem Häkeln. Insbesondere Mädchen lauschten interessiert die Ausführungen von Gwen, wie eine Häkelnadel beschaffen ist, welche verschiedene Durchmesser es gibt, und warum vorne ein kleiner Haken dran ist. Erörtert wurde das spezielle Garn, was man zum Häkeln verwendet, die Reissfestigkeit und die vielen Farbvariationen. Mithilfe von vielen Bildern wurde veranschaulicht, was es für Vorlagen gibt und was man alles häkeln kann. Fachbegriffe wie Luftmasche, Kettmasche, Stäbchen und Abmaschung wurden erklärt. Die Kinder hatten viele Fragen zu dem Thema und es wurde sich eifrig gemeldet. Vorgestellt wurden unter anderem 2 lustige Topflappen und auch selbstgehäkelte Sternchen, wofür sich alle Kinder  begeisterten. Abschliessend warf Hanna noch eine Frage auf, was eigentlich Seemannsgarn ist. Auch diese Frage wurde noch erschöpfend beantwortet: Bei Seemannsgarn handelt es sich um ein besonders hergestelltes reißfestes Garn, was beispielsweise bei Fischernetzen oder Seilen auf See verwendet wird. Die Kinder der Jofri Beck Schule dankten Gwen Colter für den spannenden und informativen Abend.

Hanna’s 9ter Rezzday am 25. Februar 2016

Rezzday Hanna

Nordkueste-Stadt – Hanna wird von Ihren Freunden an ihrem 9ten Rezzday überrascht. In Josies Dinner hatte man alles auf eine Party ausgerichtet und auch für Musik war gesorgt. Zahlreiche Freunde und Gäste beglückwünschten Hanna zu ihrem besonderen Tag. Neben vielen Geschenken gab es auch Linden für den Kauf einer neuen Kleiderkollektion. Johanna Kuhn dankt ihren Freunden für den schönen Abend und für die zahlreichen Zuwendungen. Die Bilder und im nachfolgende Text schildert LieberEngel ihre Eindrücke von der Rezzdayfeier:

Huhu ihr Lieben, da bin is schon wieda, das Engelsen ^^. Da hatte die Hanni doch Rezzday weil sie 9 Jahre in SL is und ich bins zum Rezzday der Livesängerin Janice Mills, hihi. Nun ich habe es nicht gewusst weil ich ein paar Tage nicht on war und ich bin bei Janice nun einmal Masskottsen. Aber als is von Hanni hörte war is noch rechst pünklis zur Rezzday-Party von Hanni. Wie immer wurde in Josie’s Diner gefeiert. Hanni durfte nis nua Gesenke auspacken sondern musste auch bedienen die Gäste hatten ja Hunger und Durst gg. Is denke obwohl sie arbeiten musste hatte sie am meissten Spaß wie unfair ^^

Liebe Grüsse
Engelsen

(Ein Beitrag von LieberEngel aus unserer DAS Blatt Kinderredaktion)

200. Schulstunde mit Wissensquiz

201

Nordkueste – Am Dienstag stand in der Jofri-Beck-Schule etwas besonderes an. Es wurde die 200. Schulstunde eingeläutet. Da aber auch etwas gelernt werden sollte, hatte sich Lehrerin Jazzy passenderweise das Thema „Schule“ ausgesucht. Hierbei wurde aufgezeigt, was es für Schularten gibt, von der Grundschule über die Hauptschule bis hin zur Realschule und Gymnasium. Das jedes Kind seinen Fähigkeiten entsprechend eine andere Schullaufbahn einschlägt, erfuhren die Kinder von der Lehrerin. Auch weitere Schulen wie Montessori – und Waldorfschule sowie Sonderschulen wurden angesprochen. Für die spätere Berufsvorbereitung wurde die Berufs- und Berufsfachschule genannt. Ebenso wurden die verschiedenen Abschlussarten an den Schulen erörtert. Nach der Pause ging es dann ums Wissen in einem Quiz, wo man etwas gewinnen kann.

Nachfolgend lesen wir einen Bericht von LieberEngel über die 200. Schulstunde aus unserer DAS-Blatt – Kinderredaktion.

Huhu ihr Lieben, es war Dienstag und eigentlis ein Tag wie jeder andere abba dennoch isses was Besonderes. Es war die 200. Unterrichtsstunde die auf Nordküste statt fand seid die Schule neu eröffnet wurde. Anfangs erzählte uns unsere Lehrerin Jazzy, im Klassenraum, etwas über die Schule. Aber viele konnten dabei kaum ruhig sitzen und beinahe noch weniger zuhören, denn alle wussten natürlis was noch kommen mochte. Der Grund dieser Vermutungen liegt evtl. da, dass auf der Bernsteinallee ein Start und ein Ziel aufgebaut waren sowie 40 Hütsen. Hanni und Yuki hatten sis nämlis was einfallen lassen. Natürlis ein Gewinnspiel wurde gemacht. Nach 40 Hütchen und nachdem ich mich selbst ausscheiden lies kam es zu folgender Rangfolge: auf dem 3. Platz gewann Vesna 100L$ auf dem 2. Platzgewann Lucy 300L$ und auf dem 1. Platz gewannen dann die 2 Josie’s und bekamen jeder 500L$ wobei Jazzy 500L$.spendete da sie beide als 1. Platz angab.
Ich hoffe es hat allen Spaß gemacht.

Lieben Gruß
Engelsen