208. Schulstunde: Varietè an der Freilichtbühne auf Nordkueste

Snapshot_161

Nordkueste – Bei bestem Wetter und noch vor Sonnenuntergang fand die 208. Schulstunde mit Lehrerin Jazzy diesmal an einem besonderen Ort statt: Die Freilichtbühne auf Nordkueste war fast bis auf den letzten Platz von den Kindern besetzt und jeder wartete darauf, seine Künste auf der Bühne vorzuführen. Rückblick: In der letzten Schulstunde rief die Lehrerin die Kinder dazu auf, beim nächsten Mal etwas künstlerisches von sich darzubieten. Jedes Kind sollte sich etwas ausdenken und dann  mit Ideenreichtum und Kreativität vor der Klasse etwas aufführen. Gestern war es dann soweit, und Lehrerin Jazzy rief ein Kind nach dem anderen auf die Bühne: Mit Musik und Balletttänzen verzauberte Anna Leider die staunenden Kinder. Mit Skateboard auf einer Steilwand begeisterte Chris und Kim gab Tänze zum Besten. Shary wurde für ihre Darbietung mit donnerdem Applaus belohnt ebenso wie Kindoi, der unter anderem mit Bällen jonglierte und die Zuschauer in ihren Bann zog. Nervenkitzel pur bot Hanna auf einem Hochseil ohne Netz. Mit Gleichgewichtsstange und Torte balancierte sie sicher zum anderen Ende. Sogar eine Fahrt mit einem Fahrrad und hüpfenden Bewegungen auf dem Drahtseil liess den Kindern den Atem stocken. Nach einem Auftritt von Kim mit ihrer Gitarre und Aika am Schlagzeig bot auch Yuki einen Ausdruckstanz an, der ausgiebig beklatscht wurde. Ein Auftritt von Candy und danach von Anna sorgte für weitere Begeisterung bei allen Kindern. Ein letztes Gruppenfoto von allen Darstellern wurde vor der Bühne noch geschossen bevor der Sommerabend mit den Varietè-Programm dem Ende zu ging.

Snapshot_171

 

207. Schulstunde mit Lehrerin Jazzy Thema: Die Länder Europas

Snapshot_121

Nordkueste – „Die Länder Europas“, so lautete das Unterichtsthema am Dienstag in der Jofri-Beck-Schule. Lehrerin Jazzy lud zu einer Stunde Unterricht im Themengebiet der Geografie ein. Zunächst hörten die Kinder, das es auf der Welt verschiedene Kontinente gibt, hierzu zählt auch Europa, das mit Asien zur sogeannten Eurasischen Kontinentalplatte zusammengefasst wird. Mit Hilfe einer großen Europakarte erläuterte die Lehrerin den Teil der Welt, auf dem wir leben. Ein kleiner roter Pin auf der Karte verdeutlichte, wo sich die Schule in SL auf Nordkueste befindet. Als nächstes wurden die Kinder in Gruppen eingeteilt und an die Landkarte geholt für eine Art Wissenquiz. Lehrerin Jazzy fragte die jeweilige Gruppe nach bestimmten Ländern, die dann auf der Karte gezeigt werden sollten. Auch Besonderheiten, berühmte Bauwerke und Hauptstädte wurden angesprochen. Neben dem großen Russland wurden auch kleinere Länder wie Belgien und Albanien abgefragt. Die Kinder stellten viele interessante Fragen, auch Lehrerin Jazzy musste sich noch 2 Fragen von Hanna an der Karte stellen, die sie (fast) alle beantworten konnte. Die 1,5 Stunde vergingen wie immer wie im Fluge, angereichert mit viel Wissen um Europa traten alle Kinder schließlich den Heimweg an.

Nordkueste feiert sein 3-jähriges Bestehen

Snapshot_111

Nordkueste – Am 25. Mai feierte die Gemeinschaft von Nordkueste ihren dritten Sim-Geburtstag. Im abendlichen Sonnenuntergang am Nordseestrand hielt Bürgermeisterin Hanna eine Ansprache an die Bewohner und Besucher von Nordkueste. Für die anschließende musikalische Unterhaltung sorgte Djane LieberEngel, am aufgebauten Buffet ließen es sich die Gäste schmecken. Bei Musik von deutschen Interpreten kam viel Stimmung auf, eine Polonaise am Strand bildete den Höhepunkt dieses dritten Simgeburtstages. Die Rede von Bürgermeisterin Hanna ist nachfolgend unter den Bildern abgedruckt.

Rede Johanna Kuhn, 1. Bürgermeisterin von Nordkueste am 25. Mai 2016 :

Liebe Bürgerinnen und Bürger von Nordkueste, liebe Freunde, Unterstützer, Besucher und Gäste.

Heute feiern wir einen besonderen Tag. Nordkueste wurde vor 3 Jahren ins Leben gerufen und heute feiern wir den dritten Simgeburtstag. Vor 3 Jahren landeten hier auf einer großen quadratischen Fläche 2 Kinder, es waren Yuki, Benjamin und Hanna. Auch unsere weiteren Freunde trafen nur wenige Tage später hier ein. Es galt, keine Zeit zu verlieren, die Jofri-Beck-Schule sollte so schnell wie möglich wieder aufgebaut werden und der Schulbetrieb fortgeführt werden. Mit unermüdlichen Eifer machte Yuki sich sogleich an die Arbeit, ein Sim-Plan wurde erstellt, Straßen gebaut, Bäume gepflanzt und schon in den ersten Tagen stand die Schule an ihrem Platz. Unsere Freunde arbeiteten ebenfalls mit Feuereifer an den Wohngrundstücken und innerhalb kurzer Zeit konnte sich Nordkueste in SL sehen lassen. Viele alte Freunde kamen nach und nach zu uns, und viele Kinder die bereits früher in der Schule waren, bauten sich hier ein Haus. In der Schule kam Lehrerin Jazzy zu uns, es gab regelmäßige Unterichtsstunden mit viel Spass, was sich weit herumsprach. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal insbesondere bei Lehrerin Jazzy bedanken, für die tollen Schulstunden und auch die Vorlesestunden bei uns. Nach drei Jahren ist Nordkueste landschaftlich ausgebaut worden, besonderen Respekt gilt den Simbewohnern, die ihre Grundstücke und Häuser sehr schön gestaltet haben. Auch Yuki, die fast ununterbrochen am Bauen ist und die Sim von einer rechteckigen Platte zu einem landschaftlichen Naturpark gestaltetete, möchte ich mich bedanken. Deshalb stehen wir bei diesem Simgeburtstag an einem der schönsten Orte, dem Wattenmeer Nordsee. Unser Bestreben, auf Nordkueste eine Simgemeinschaft aufzubauen, hat unsere Erwartungen übertroffen. Auch nach drei Jahren haben wir hier eine starke Gemeinschaft, die zusammenhält, viel Spass hat und mit uns das norddeutsche SL – Leben lebt. Wir freuen uns immer, wenn Kinder und Erwachsene zu uns kommen, die die Schule besuchen, sich die Vorlesungen anhören oder die sich einfach mit uns nur unterhalten. Und nun freuen wir uns auf unsere Beachparty mit Musik von unserer Djane LieberEngel, es steht für alle ein Buffet bereit (im Fass befindet sich übrigens Traubensaft).

Ich wünsche allen viel Spass beim dritten Simgeburtstag 🙂

Johanna Kuhn

206. Schulstunde: Thema Schlaf

Snapshot_105

Nordkueste – Mit müden Augen, in Pantoffeln und im Schlafanzug erschienen die kleinen Schlafmützen in der Schule. Lehrerin Jazzy empfing zu diesem besonderen Thema die Schulkinder ebenfalls in einem Nacht-Outfit. Schlafen ist ein Zustand der äußeren Ruhe bei Menschen und Tieren, erklärte sie den Kindern. Der Mensch benötigt als Ausgleich zu den Wachzeiten am Tage eine immer wiederkehrende Ruhepause. Diese kann von Mensch zu Mensch variieren, der eine benötigt mehr Schlaf der andere weniger. Trotz der äußerlichem Erscheinung waren alle Kinder hellwach und stellten viele interessante Fragen zu diesem Thema. Schlafrhythmus, innere Uhr und Einschlafphase wurden angesprochen. Die Kinder erzählten, in welcher Körperlage sie üblich schlafen, wie zum Beispiel auf dem Rücken, auf dem Bauch oder auf der Seite. Auch die Wichtigkeit eines guten Bettes, einer Matratze und eines Lattenrostes wurde erörtert. Ebenfalls wurden die Schlafstörungen besprochen, wie langes Wachbleiben oder zeitweise Aussetzer der Atmung während der Tiefschlafphase. Nicht mehr ganz hellwach und mit kleinen Augen ging für die müden Kinder auch diese interessante Schulstunde dem Ende zu, bettfertig brauchte sich niemand mehr zu machen, es blieb nur noch, den Heimweg anzutreten, und sich direkt ins Bett zu legen..