Babsy feiert 11. Rezzday

Hollow Souls – Eine berauschende Party gab es mit Rezzday-Kind Babsy auf der Sim Hollow Souls. Viel Geschenke und Glückwunsche für ihre lange SL Zeit gab es für Babsy. Mit viel Musik von DJ Lexi starteten alle Freunde von Babsy auf der Tanzfläche richtig durch. Übermäßigen Alkoholkonsum konnte man trotz der ausgelassenen Stimmung nur bei wenigen Gästen feststellen. Tortenknappheit war überdies auch nicht zu befürchten, eine riesige zweistöckige Erdbeertorte sorgte für Begeisterung nicht nur bei Hanna, sondern auch bei allen Gästen.

Werbeanzeigen

255. Schulstunde mit dem Thema: Hochkulturen

Nordkueste – Mit einem zeitlich ziemlich weit zurückliegendem Thema wartete Lehrer Yellowfur auf: „Hochkulturen“. Was zunächst im Bereich der Botanik oder im Joghurtbecher vermutet wurde, entpuppte sich schnell als geschichtlicher Rückblick auf längst vergangene Zeiten. Mayas, Inkas und Azteken, diese Begriffe hatten die Kinder schon mal irgendwo gehört, konnten diese aber nicht ganz zuordnen. Lehrer Yellowfur erklärte anhand einer Weltkarte, wo diese besonderen und schon für die damalige Zeit hochentwickelten Völker lebten: Während die Inkas zwischen dem 13. und 16. Jahrhundert in Teilen Südamerikas beheimatet waren, lebten die Azteken schon im 12. Jahrhundert im heutigen Süden Mexikos. Viel zu sehen gab es beim Volk der Mayas, die ebenfalls in Mittelamerika ansässig sind und viele Tempelanlagen und Pyramiden erbauten. Berühmt sind die Maya auch für den Anbau von Mais, ihre Mathematik und für ihren hoch entwickelten Kalender, geschrieben in Maya-Schrift. Aber auch in anderen Teilen der Welt gab es schon hochentwickelte Völker. Lehrer Yellowfur benannte Xia-Dynastie in China, einige Völker im heutigen arabischen Raum und die alten Ägypter. Den Kindern fielen dazu Begriffe wie Pyramiden, Sphinx und Mumien ein. Und auch heutzutage kann man sagen, das wir gegenwärtig in einer Art Hochkultur leben. Dies fiel besonders in der Pause auf: Für den kleinen Hunger zwischendurch gab es hochentwickelte Pommes Frites im Wellenschnitt, Hamburger Royal TS, sowie pasteurisierte Milkshakes in handlichen Kunststoffkartonagen.

254. Schulstunde mit viel Bewegung

Nordkueste – Viel bewegt wurde in dieser abendlichen Schulstunde. Zuerst bewegten sich die Kinder zu Schulbusfahrerin Aika in den Bus. Danach bewegte Aika den gesamten Bus zur Schule. Kaum das die Kinder in der Schule angekommen waren, hieß es seitens der Lehrerschaft: Bewegung an der frischen Luft auf einem Parcour-Weg. Mit vollem Bewegungsdrang wurden die Schulkinder mit dem Schulbus zum Wald gefahren. Nach einem Aufwärm- und Bewegungstrainung mit Lehrerin Jazzy bestand die erste Aufgabe darin, nacheinander auf einem Baumstamm, der auf dem Weg lag, zu balancieren. Als nächstes wurde die Sprungmuskulatur beim Hüpfen von Baumstumpf zu Baumstumpf aktiviert. Beim anschließenden Bewegungslauf im Wald starteten die Kinder nochmal richtig durch. Doch von einer Pause war noch keine Rede. Stattdessen wurden dann die Armmuskeln beim Kajakfahren auf der Ostsee bewegt. Erschöpft legte ein Kind nach dem anderen mit seinem Kajak an den Landungsbrücken in Nordkueste-Hafencity an. Und hier wurde gleich an Ort und Stelle die Koordinationsleistungsfähigkeit bei einem bewegten Slalomlauf auf die Probe gestellt. Weiter ging es anschließend zur großen bewegbaren Rolle. Hier galt es, zu zweit die Rolle von innen fortzubewegen. Als letztes gab es einen Hindernislauf mit Überspringen der aufgestellten Balken. Sichtlich an der Grenze ihrer Bewegungsfähigkeit angekommen, präsentierte sich den Kindern am Ende des Weges ein großes bewegbares Buffet mit be(l)egten Sandwiches, kalorienreichen Dessertvarianten sowie Schoko- und Bananenmilch. Sichtlich bewegungsmüde waren sich die Kinder dann alle einig: Bewegung ist wichtig.